Bei Renate

Wer ist Renate ?

Ich kenne Renate nun schon seit vielen Jahren, solange ich Sie kenne, setzt Sie sich für das Wohlergehen der Tiere in Griechenland ein.
Sie bewohnt auf der Insel Aegina ein kleines Haus mit einem grossem Grundstück, darauf befinden sich, so wie es in Griechenland üblich ist, die unterschiedlichsten Bäume und Sträucher. Von Pistazien über Oliven bis hin zu Zitronen findet man alles.
Anfang 2001 wurde fast die Hälfte des Grundstücks zu zwei Zwingern die als zeitweiliger Aufenthaltsort für Streuner wurden. Die notwendigen Arbeiten und das Material wurde von Ihr bezahlt.
Nach der Fertigstellung der Zwinger nahm der Strom der Streuner kein Ende. Kaum sich ein paar Hunde vermittelt und in einem neuen Zuhause, sind schon wieder neue da, die Ihren Platz einnehmen.
Sie umsorgt die Hunde den ganzen Tag, um einfach mal den Aufwand darzustellen, hier mal ein grober typischer Tagesablauf:

      6:00 Aufstehen / Futter für die Tiere zubereiten
      7:00 Raubtierfütterung / Gehegereinigung /
               Wasserversorgung / Betreuung
    10:00 Besorgungen/ Arztbesuche /E-Mails bearbeiten
    13:00 Futterzubereitung für ihre eigenen Haustiere
             und Fütterung
    15:00 Besorgungen/Arztbesuche/E-Mails bearbeiten
    17:00 Futter für die Tiere zubereiten
    18:00 Raubtierfütterung/ Gehegereinigung/
               Wasserversorgung/ Betreuung
    20:00 bis meist 23:00 E-Mails bearbeiten

Und das alles 7 Tage die Woche, egal ob Wochenende oder Feiertag ist. Auch das Wetter ist egal, im Sommer bei 38 Grad im Schatten, genauso wie im Winter bei 6 Grad. Für mich ist es ein Wunder, was diese Frau so leistet. Neben ihren eigenen Tieren und den Tieren in den Zwingern kümmert Sie sich auch noch um “Spezialfälle” so zum Beispiel um erkrankte Tiere. Diese werden getrennt von den anderen, in ihrem Haus gehalten. Jetzt kann man sich natürlich vorstellen dass so ein Haus nicht unbedingt zur Tieraufbewahrung eignet, zumal wenn es eingerichtet ist. Viele Möbelstücke wurden schon arg in Mitleidenschaft gezogen und ich bewundere doch immer die Ruhe, mit der Renate auch mal das eine oder andere Missgeschick, der im Haus wohnenden Tiere, einfach beseitigt. Versuchen Sie sich mal vorzustellen in Ihrem Wohnzimmer zwei bis drei Hunde zu beherbergen, welche die Möbel anknabbern, ab und zu versuchen ihr Revier zu markieren, quer auf den Möbeln herumspringen und selbst bei der Futterzubereitung fast mit der Nase im Kochtopf hängen. Und das alles in Ihrer Wohnung, 24 Stunden am Tag und
 7 Tage die Woche.
Auf die Dauer bringt die Tierhaltung im Haus natürlich sehr viele Probleme mit sich. Um dem abzuhelfen wurden im Frühjahr 2004 noch einmal zwei kleine Zwinger dazu. Leider konnte dadurch das Problem nicht ganz beseitigt werden, da immer wieder neue “Spezialfälle” auftauchen.

Ich hoffe einen kleinen Einblick in das Leben von Renate gegeben zu haben, und ich hoffe Sie ist mir nicht allzu böse, wenn Sie diese Zeilen liest. Alles was ich hier geschrieben habe, stellt natürlich nur eine Sicht der Dinge da und zwar meine.

[Helft Aegina] [Bei Renate] [Der Shelter] [Aegina Map] [Videos] [Bilder] [Archiv]